VIVONO Wohnungsgenossenschaft eG

Wohnungsbaugenossenschaft Bayern VIVONO eG

  +49 (0) 89 - 92 1313 870

WIR MACHEN FÖRDERUNGEN UND WOHNEN PLANBAR

 

 

 

 

 

09

JAN

2017

Neue Mietpreis-Rekorde für 2017 erwartet

Viele Mieter in Deutschland werden sich im laufenden Jahr 2017 erneut auf steigende Mieten einstellen müssen. „Wir gehen davon aus, dass sich die Preisspirale weiter dreht“, so der Direktor des Deutschen Mieterbunds, Lukas Siebenkotten. Im letzten Jahr sind die Mieten bei Neuverträgen mancherorts um sieben bis acht Prozent teurer geworden. Und auch die Bestandsmieten haben noch einmal angezogen. Dies gilt vor allem für Großstädte, Ballungsgebiete und Universitätsstädte, auf dem Land sind die Mietpreise relativ stabil.

Leichte Preissteigerungen bei Immobilien auch auf dem Land

Bei den Immobilienpreisen sieht die Sachlage allerdings anders aus: Hier ziehen die Preise nicht nur in den Großstädten, sondern mittlerweile auch auf dem Land an. Dies ergibt sich aus den Erkenntnissen der amtlichen Gutachterausschüsse, welche auf Anzeichen hindeuten, dass es auch in ländlichen Gegenden leichte Preissteigerungen gegeben hat. Die genauen Daten werden im Frühjahr 2017 erwartet, da die exakten Zahlen aller Transaktionen aus Kaufverträgen noch nicht vorliegen.

Nebenkosten sind ein Risikofaktor

Der Risikofaktor Nummer Eins sind nach wie vor die Nebenkosten, denn gerade bezüglich der Heizkosten können diese extrem variieren. Wird mit Öl getankt gleicht dies einer Lotterie, welche von der globalen Politik gelenkt wird. Hier kommt es auch darauf an wann der Vermieter die Öltanks gefüllt hat. Wer hingegen das Glück hat, mit Gas- oder Fernwärme beheizt zu werden, kann sich auf etwas entspanntere Zeiten einstellen, da diese Kosten im Laufe des Jahres sinken werden.

Eingestellt am Datum: 09.01.2017 || Von: VIVONO || Kategorie: Vivono-Branchen-Infos || Artikel Abrufe: