VIVONO Wohnungsgenossenschaft eG

Wohnungsbaugenossenschaft Bayern VIVONO eG

  +49 (0) 89 - 92 1313 870

WIR MACHEN FÖRDERUNGEN UND WOHNEN PLANBAR

 

 

 

 

 

31

OKT

2016

Die Vermieterbescheinigung wird vereinfacht

Ab dem 1. November 2016 müssen Vermieter ihren Mietern einen Auszug nicht mehr in der vorgeschriebenen Vermieterbescheinigung bestätigen. Das auch als Wohnungsgeberbestätigung bezeichnete Dokument zur Vorlage beim Einwohnermeldeamt müssen Vermieter dann nur noch beim Einzug eines Mieters ausstellen. Damit wird die genau vor einem Jahr wieder eingeführte Vermieterbescheinigung für den Ein-und Auszug für das Einwohnermeldeamt wieder eingeschränkt oder auch vereinfacht. Ab dem 1. November 2016 gilt sie nur noch beim Einzug eines Mieters.

Die wieder eingeführte Vermieterbescheinigung

Seit 1. November 2015 gilt bundesweit ein einheitliches Meldegesetz. Das heißt seit dem Konkret: Wenn Sie umziehen, müssen sie sich nicht mehr nur beim zuständigen Einwohnermeldeamt melden ? sie benötigen für die An- oder Ummeldung auch eine Bestätigung ihres Vermieters. Und Vermieter werden ihrerseits verpflichtet, eine solche Bescheinigung auszustellen, wenn Mieter ein- oder ausziehen. Das neue Gesetz beinhaltet auch einen Auskunftsanspruch des Vermieters: Er kann sich bei der Meldebehörde darüber informieren, ob sich Mieter tatsächlich an- oder abgemeldet haben. Umgekehrt allerdings muss auch der Vermieter der Meldebehörde auf Nachfrage Auskunft über aktuelle oder ehemalige Mieter erteilen. Vermietern, welche die Vermieterbescheinigung nicht oder falsch ausstellen, droht ein Bußgeld von bis zu 1.000 Euro. Wer Anderen eine Wohnanschrift anbietet, ohne dass diese dort tatsächlich wohnen, muss mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 Euro rechnen. Weiterführende Informationen und die Vorlage einer Vermieterbescheinigung finden Sie unter: www.vermieterbescheinigung.info

Eingestellt am Datum: 31.10.2016 || Von: VIVONO || Kategorie: Vivono-Community || Artikel Abrufe: