VIVONO Wohnungsgenossenschaft eG

Wohnungsbaugenossenschaft Bayern VIVONO eG

  +49 (0) 89 - 92 1313 870

WIR MACHEN FÖRDERUNGEN UND WOHNEN PLANBAR

 

 

 

 

 

07

NOV

2016

Ab 2017 sind Rauchmelder in allen Wohnungen Pflicht

Ab 01. Januar 2017 müssen alle Wohnungen in Deutschland mit Rauchmeldern ausgestattet werden. Denn mit dieser neuen Sicherheitstechnik können sehr viele Menschen vor dem sicheren Tod bewahrt werden. Bei Bränden sterben in Deutschland jedes Jahr 400 Menschen ? Todesursache Nummer eins ist dabei die Rauchvergiftung. Dies würde sich mit dem Einsatz von Rauchwarnmeldern deutlich verringern, da es oftmals nur um Sekunden geht, welche über Leben und Tod entscheiden. Und die Investition ist sehr gering. Bereits seit 2013 müssen bei Neu- sowie Umbauten Rauchmelder installiert werden. Bei Bestandsbauten gibt es eine Frist, welche allerdings nun zum 31. Dezember 2016 ausläuft.

Bei Mietwohnungen sind die Eigentümer verantwortlich

Viele Mieter haben die Befürchtung, dass wegen des neuen Gesetzes Kosten auf sie zukommen. Doch dem Gesetz nach liegt die Installationspflicht bei den Bauherren oder den Eigentümern, somit haben diese auch die Kosten zu übernehmen. Auch für die Wartung ist der Besitzer einer Wohnung - also der Vermieter beziehungsweise der selbstnutzende Eigentümer - für die regelmäßige Wartung zuständig.

Recht auf Installation

Wenn sich der Vermieter nicht um die Installation der Geräte kümmert, haben Mieter das Recht diesen auf die Einbaupflicht hinzuweisen und eine angemessene Frist einzuräumen. Reagiert der Vermieter daraufhin nicht, darf der Mieter die Geräte selbst einbauen und dem Eigentümer die Kosten in Rechnung stellen. Sollte ein Mieter selbst den Einbau der Rauchmelder ablehnen, hat der Vermieter unter bestimmten Voraussetzungen für die Installation ein Betretungsrecht der Wohnung, denn Mieter müssen die Einbaumaßnahme dulden.

Eingestellt am Datum: 07.11.2016 || Von: VIVONO || Kategorie: Vivono-Community || Artikel Abrufe: