VIVONO Wohnungsgenossenschaft eG

Wohnungsbaugenossenschaft Bayern VIVONO eG

  +49 (0) 89 - 92 1313 870

WIR MACHEN FÖRDERUNGEN UND WOHNEN PLANBAR

 

 

 

 

 

28

JUNI

2017

3 Tipps zu wie viel Haus kann ich mir leisten

Haoskosten

Überall steht es. Die Zinsen sind so günstig wie noch nie. Also schnell ins Eigenheim, am liebsten selbst gebaut. Wer will schon sein Leben lang Miete abdrücken und zum Renteneintritt ohne etwas dastehen? Dann doch lieber das Geld in Eigentum stecken, oder? So einfach ist es leider nicht. Viele Hauskäufer unterschätzen die Nebenkosten, die bei so einem Projekt meist gehörig zu Buche schlagen. Und bevor das böse Erwachen kommt, lieber im Vorfeld alles genau kalkulieren und vor allem: Nichts schön reden. Hier ein paar Tipps dazu:
1. Tipp
Schon im Vorfeld ehrlich zu sich selbst sein
Wer 1000 Euro Miete zahlt, kann auch 1000 Euro Baukredit abdrücken. Das klingt erstmal logisch, ist aber völlig am tatsächlichen Bedarf vorbeigeplant. Denn mit dem Kredit allein ist es nicht getan. Neben den monatlichen Kosten für den Kredit müssen die Nebenkosten einkalkuliert werden. Notarkosten, eventuell Maklerprovision, Grunderwerbssteuer und ein paar kleinere Gebühren bewirken zehn bis 15 Prozent on top des eigentlichen Baupreises. Und monatlich stehen neben den Kosten für den Kredit auch die laufenden Kosten für Wasser, Heizung und kommunale Gebühren.
2. Tipp
Vorsorge ist besser als Nachsorge
Es gibt unvorhergesehene Ausgaben, an die bereits im Vorfeld gedacht werden muss. Damit sind nun nicht der Hausbau und anfallende Nebenkosten gemeint, es geht um ganz andere Dinge, die essentiell sind. Plötzlich ist das Auto kaputt oder die Waschmaschine hat ihren Geist aufgegeben. Woher nehme ich dieses Geld, wenn ich monatlich allzu knapp kalkuliere. Experten predigen es immer wieder. Ein Tagesgeldkonto mit mindestens 10 000 Euro für unvorhergesehene Ausgaben. Klingt spießig, kann einem aber die Haut retten, beziehungsweise das Haus.
3. Tipp
Nichts unterschätzen
Es ist toll, in einen Neubau einzuziehen. Aber dabei darf nicht vergessen werden, dass jeder Neubau altert. Und nach zehn, 15, 20 Jahren werden Renovierungen fällig. Sei es eine neue Heizung, eine neue Elekroinstallation, Fenster oder Renovierungen am Dach. Für all diese Investitionen müssen monatlich Rücklagen gebildet werden. Und übrigens: Das bedeutet auch, dass ? selbst wenn der Kredit zur Rente ausläuft ? weiter Kosten anfallen.

Eingestellt am Datum: 28.06.2017 || Von: VIVONO || Kategorie: Vivono-Community || Artikel Abrufe: